Mittwoch, 21. Juni 2017

Für BETTA musste sogar ein lang gehüteter Wachstuch Schatz dran glauben....



Diese Sterne habe ich wirklich lange gehütet, aber als BETTA in der pipeline war, da sollte es dieses Wachstuch sein, welches ich für die Nähanleitung als Grundlage nehmen wollte. Irgendwie stimmt mich dieses Prilblumenmuster immer fröhlich.


Hier kann man gut die Abnäher in dem vorderen Bereich sehen, die BETTA so formen, dass sie gut in den eckigen Deckel hineinpasst. 


Die Portemonnaies sind heute ja wirklich alle sehr unterschiedlich. Longportemonnaies, kleine Portemonnaies. Ich persönlich besitze ein ziemlich dickes (leeeeres, natürlich ☺) - das habe ich als Grundlage für die Innentasche genommen. Bitte prüft vorher kurz, ob Euer Modell auch hineinpasst. Da es einfache Innentasche ist, könnt Ihr die Größe leicht anpassen.


Hier handelt es sich um den kleinen Korpus und die Taschenversion. Das Wachstuch der Außentasche liegt noch länger, schaut mal hier....
Diese BETTA wird mich mit vielen anderen Modellen am Wochenende zu LENEBELLE nach Düren begleiten zu zwei Tagesworkshops rund ums Thema elbmarie Taschen, Wachstuch, nähen und natürlich Spaß.
Ich freu mich drauf.
Eure Frau elbmarie



Freitag, 9. Juni 2017

LOTTI und der kleine Fuchs - eine Kulturtasche im Japanstyle



LOTTI und die echino-Tierchen....der Fuchs und noch ein anderes Tierchen auf dem kreativbesonderem Wachstuch aus JAPAN begleiten mich am Wochenende nach Freiburg und Frankfurt zum Stoffmarkt HOLLAND....
Ihr findet LOTTI und alle meine anderen Schnitte und Taschen am Stand von kleinkariert
und natürlich auch eine riesige Auswahl von Wachstuch aus JAPAN, England und Skandinavien
Sehen wir uns vielleicht???
Es soll schööööön warm werden
Ich freu mich drauf in meiner Wachstuch/ Taschenecke
Eure Frau elbmarie



Mittwoch, 7. Juni 2017

Die Sache mit PIPPAlexa... oder wie man 2 Schnittmuster kombinieren kann


Es geisterte schon lange in meinem Kopf herum, PIPPA und ALEXA zu kombinieren - sprich die klassischen Vordertaschen von ALEXA auf die PIPPA zu nähen....
Endlich habe ich es dann auch mal gemacht ;-)
Das Material ist ein fluffiges Nylon, das ich mit H640 noch fluffiger gemacht habe.



Die Taschen von ALEXA habe ich 1:1 auf die PIPPA genäht - dafür habe ich das Vorder- und Rückenteil im Bruch zugeschnitten.
Die silbernen Reißverschlüsse sind von Frau Machwerk...




Die Erstellung des Schnittes für diese Vordertaschen hat mich ein paar graue Haare gekostet, wollte ich doch, dass das Futter innen auch an der Rückwand zu sehen ist... Am Ende war es dann so einfach, dass ich es selbst kaum glauben konnte...☺


Als Futter habe ich einen festeren Jeans genommen, mit einem wunderschönen romantischen Rosenband von acufactum....
Manchmal muss man Dinge einfach angehen, ich weiß.... ;-)
Ich freu mich über meine PIPPAlexa...
Gefällt sie Euch???
Liebe Grüße aus dem regnerischen Norden
Frau elbmarie







Mittwoch, 10. Mai 2017

Zwei Kurse mit Frau elbmarie in DÜREN bei LENEBELLE


Ja, ich bin schon längst wieder zurück und im Alltagsgedöns etwas untergegangen.... sorry.... 
DAFÜR geht es im Juni voller Tatendrang weiter mit einem Kurs in meinem alten Bundesland NRW ;-)
Ich freu mich so auf zwei Tageskurse bei Lenebelle in Düren....

Am Samstag, dem 24. und Sonntag dem 25. Juni 

werde ich in diesem tollen Stoffgeschäft jeweils einen Tageskurs geben. 
Unsere Gastgeberin ist Saskia Gentzen - wie man sieht, eine begeisterte (und das kann ich nur bestätigen) Stoffgeschäftsinhaberin. :o)


Ich freu mich riesig drauf und ein paar Plätze sind nach meinem Stand am Sonntag noch frei.
Wäre das nicht ein tolles Muttertagsgeschenk???? 


Ihr findet auch alle meine Schnitte bei Saskia - und im Kurs inbegriffen ist ebenfalls ein neuer bis dahin noch nicht veröffentlichter Schnitt (ohhhhh ich strenge mich auch an, jaaaa) - den könnt ihr natürlich gleich umsetzen!!
Saskia bietet sämtliches Material zu den Taschen an und steht Euch mit fachkundiger Beratung bei der Materialauswahl zur Seite!


....Und wenn ich die Fotos so sehe, sollte da eher die Auswahl das Riesenproblem sein ;-))


Ich hoffe, den ein oder anderen aus meinem alten Heimatbundesland treffen zu können und freu mich sehr auf das Wochenende.
Ich werde Euch vorab auch eine kleine Einführung in das Material Wachstuch geben, denn dazu findet man im Netz nur recht wenig und die entscheidenden Dinge werden oft verschwiegen. 
Wenn Ihr Euch also bis jetzt nicht an Wachstuch getraut habt - Kommt vorbei. 
Ich kann voller Stolz sagen, schon einige meiner Kursteilnehmer vom Skeptiker zum Fan gemacht zu haben. 

Alle Infos und Anmeldung findet Ihr bei LENEBELLE im Geschäft und natürlich auch online hier.
Wer noch mehr über Saskia und Ihr schönes Geschäft lesen möchte, der schaue gern in ihrem blog , auf facebook oder in ihrem Dawanda-shop.

Ich freu mich auf Euch!!
Bunte Grüße aus dem grauen, kalten Norden
Eure Frau elbmarie

Alle Fotos von http://melanie-fredel.de/ Melanie Fredel Fotografie






Donnerstag, 6. April 2017

....die Sache mit den Außen- und den Innentaschen...




also das ist ja immer so eine Sache: der eine macht alles genau wie es in der Anleitung steht - der andere macht es NIE wie es in der Anleitung steht.... (jaaaa, ich weiß das )
Varianten erwünscht ;-)
Außen- und Innentaschen sind für mich immer ein Gestaltungselement - nie aber Pflicht. Man kann variieren, austauschen oder einfach weglassen...
Bei meinem Schnitt ALEXA empfehle ich Näheinsteigern zunächst die Tasche ohne die doch etwas trickigen Außentaschen zu nähen - das kann frau ja noch bei der 2. ALEXA (Stichwort: SCHABLONENERSTELLUNG- schaut mal hier) machen.


Die Innentasche, da habe ich mir eine herausnehmbare Variante mittels Klett gedacht - das wollte ich immer schonmal machen....  - wer das lieber fest installiert haben möchte, der kann sie natürlich auch aufnähen - mit oder ohne Reißverschluss.... nach eigenen Bedürfnissen eben.
Gerade in Nähkursen finde ich es immer toll eigene Varianten meiner Schnitte von den Teilnehmern zu sehen. 


Na und ich finde so ein Shopper BRAUCHT innen einen Reißverschluss - es passt viel rein und manches Teil darin ist kostbar und soll nicht unverhofft Beine bekommen ;-)
Gerade in Zeiten der Plastiktütenvermeidung kommt ALEXA echt gut bei mir zum Einsatz.


Diese doch in natura so ganz andersfarbige ALEXA könnt Ihr wieder auf den zukünftigen Stoffmärkten vom Stoffmarkt Holland sehen. Ich kriege die Farbe echt nicht hin. Sorry.

Ich wünsche Euch eine kreative Zeit - ob mit oder ohne Außen-/Innentaschen
Eure Frau elbmarie

PS.: Mein shop schließt heute gegen mittag und wird ab dem 23.4. wieder geöffnet sein. Derweil könnt Ihr bei kleinkariert und bei KuntundBunt (die Schweizer) die Schnitte online shoppen.


Montag, 3. April 2017

eine große BETTA als Tasche....


Ja ich werde unbunt.... Ich wollte mir schon lange einen JOHNBOY aus diesem Canvas nähen, aber nun ist es doch eine große BETTA geworden... Er lag lange gestreichelt in der Kiste, aber jetzt...
Mit einem alten Bundeswehr-Karabiner und einer Fettlederapplikation...


Zunächst hatte ich eigentlich eine Lederklappe geplant, leider war das dafür vorgesehene Leder doch recht dick, nach einem Paket 100er Nadeln habe ich dann doch aufgegeben (so gar nicht meine Natur ;-)) und habe die Klappe auch aus Canvas gemacht.


Die Außentasche habe ich wie bei PHILINE verarbeitet und die Tasche ab der Ansatzlinie bis zum Boden geschnitten. Das habe ich auf der H+H auch gut genutzt für die kleinen Dinge, die FRAU mal so braucht zwischendrin....
den oberen einfach aufgenähten Teil des Reißverschlusses habe ich mit einem Lederstreifen "verschönert" ;-) - eine sehr schnelle und effektive Methode...
Auf das nicht so 100% passende Gurtband habe ich vom Canvas noch einen Streifen mit Zickzackstich aufgenäht, damit eine Harmonie entsteht. (Das Leder reichte leider nicht mehr, nach meinen Klappenabenteuern...) Nach den Fotos habe ich den Zickzack noch ergänzt, denn eigentlich sollte der Canvas ausfransen, aber dafür war er schlichtweg zu grob... die Fransen nervten nur ;-)

Solltet Ihr so einen körnigen Canvas nehmen wie ich, vermeidet ein Absteppen an Rundungen, da rutscht die Nadel meist aus der Spur und die Steppnaht ist dann etwas hoppelig, was eben an der Struktur des Stoffes liegt.
Aber mir gefällt sie sehr gut in diesem coolen Look... und khaki passt ja immer....
Allerdings finde ich doch wirklich, dass ich noch passende Schuhe zu meiner BETTA brauche....ODER????

Noch ein Ding in eigener Sache:
AB DEM 06.04. WERDE ICH MEINEN DAWANDASHOP BIS ZUM 22.04.  SCHLIESSEN, DA FRAU ELBMARIE VERREIST.
IHR KÖNNT ABER WEITERHIN BEI FRAU KLEINKARIERT MEINE PAPIERSCHNITTE SHOPPEN, INSOFERN; KEINE PANIK!!! ALLE SCHWEIZER KÖNNEN DIE SCHNITTE bei KUNTUNDBUNT BEKOMMEN ;-)

Euch einen kreativen Tag
Eure Frau elbmarie

Freitag, 31. März 2017

ein KURIERrucksack sollte es werden....



denn die mag ich gerne... sportlich und schnell dabei... Daher habe ich für alle, die ähnlich denken BETTA im zweiten Anlauf noch einmal etwas vergrößert. Die gewählte Größe hängt natürlich auch von der Körpergröße der jeweiligen Trägerin ab. 


BETTA in groß ist etwas  länger, aber nicht breiter, somit ergibt sich eine neue Proportion. Ich selber mit meinem (ehemals??) deutschen Standardmaß von 1,67 m und meiner Neigung zu großen Taschen, gefällt die große Variante sehr, aber da könnt ihr nun nach gusto und Verwendungszweck selbst entscheiden.


Hier nochmal beide im Vergleich nebeneinander - beide Größen gehen natürlich als Rucksack ODER als Tasche... Ich selbst hab mir noch eine große BETTA genäht - die zeig ich Euch dann nächste Woche.

So, Frau elbmarie macht sich nun auf die Socken nach Köln zur H+H. Vielleicht sehen wir uns da ;-)
Ich wünsche Euch ein schönes sonniges Wochenende... Lasst es Euch gutgehen.